Zum Inhalt springen

Vögel

(Auszug aus PEPL, Erläuterungsbericht 1999 von Dipl.-Ing. Joseph Wurm)

Insgesamt liegen für das Untersuchungsgebiet Nachweise von 65 Vogelarten vor, von denen 58 im Rahmen der Erhebungen zu diesem Pflege- und Entwicklungsplan (1998) festgestellt werden konnten. Die Nachweise der übrigen 7 Arten, die - mit Ausnahme eventuell des Neuntöters - im Gebiet nicht bzw. nicht mehr brüten dürften, stammen aus der ASK für den Landkreis Weilheim-Schongau.

Bei 51 der festgestellten 62 Arten ist ein Brutvorkommen im Untersuchungsgebiet nachgewiesen oder mehr oder weniger wahrscheinlich. Zum Vergleich: Landkreisweit sind nach ABSP Weilheim-Schongau (1997) 123 Vogelarten regelmäßige Brutvögel. Damit umfaßt die Brutvogelfauna des Schwattachfilzes (incl. möglicherweise oder wahrscheinlich brütender Arten) rund 40% derjenigen des Landkreises Weilheim-Schongau. In Anbetracht des aktuellen Habitatangebotes im Untersuchungsgebiet kann davon ausgegangen werden, daß das Arteninventar im wesentlichen vollständig erfaßt wurde.